Torpedo Run and Bike Series

Klein aber fein – Laufen für Jedermann

Monat: Oktober 2019

Ergebnisse 3. Zeitsprung Marathon, 26.10.2019

Weiterlesen

9. Berliner Sputnik Park-Run

AUSSCHREIBUNG:
9. SPUTNIK Park Run Berlin / (Halb) Marathon am Samstag, den 14. Dezember 2019

Der „Insulaner“ (Berg)

Der Insulaner ist ein Trümmerberg im Berliner Ortsteil Schöneberg an der Grenze zum Ortsteil Steglitz. Der rund 78 Meter hohe Berg ist der älteste Trümmerberg Berlins.

Er liegt zwischen Prellerweg, Sembritzkistraße und Munsterdamm nahe S-Bahnhof Priesterweg.

Der Insulaner entstand 1946 – 1951 aus rund 1,8 Millionen Kubikmetern Trümmerschutt der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Stadt. Für die Ablagerung des Schutts wurde ein Areal am Rande der Rauhen Berge festgelegt, das durch Kiestagebau gezeichnet und aus einer Sandfläche mit sich anschließenden Kleingärten bestand. Zum Transport des Schutts dorthin wurde vom Bayerischen Viertel in Schöneberg aus eine provisorische Strecke für eine Lorenbahn eingerichtet.

Die Trümmer wurden nicht gleichmäßig – also beispielsweise pyramiden- oder kegelförmig – zu einer Halde aufgeschüttet, es entstand vielmehr ein asymmetrischer Hügel mit zwei Kuppen und unterschiedlich steilen und flachen Hängen. Anschließend bedeckte man die Trümmer mit einer etwa ein Meter dicken Lehm- und Humusschicht und pflanzte schließlich Weiden, Pappeln und Hainbuchen.

Der Name des Trümmerbergs wurde durch einen Ideenwettbewerb ermittelt, an dem sich 180 Schöneberger Schulklassen beteiligten. Den Namen haben sich zwei Schulklassen ausgedacht, die damit bei diesem Preisausschreiben 100 Mark gewannen. Der Namensvorschlag lehnte sich an das damals populäre Kabarett Die Insulaner im Hörfunksender RIAS an. Am 11. August 1951 erhielt der Insulaner dann offiziell seinen Namen.

Der West-Berliner Volksmund hatte dem Berg bereits den Namen „Mont Klamott“ gegeben. Diesen gab es aber schon in Ost-Berlin (ebenfalls ein aus Trümmern erbauter Berg im Friedrichshain).

Da die Umgebung des Insulaners in seiner Entstehungszeit noch weniger dicht besiedelt war, entschied man sich Anfang der 1960er Jahre, die Wilhelm-Foerster-Sternwarte auf dem Gipfelplateau zu errichten, um der Lichtverschmutzung zu entgehen. Auf der Plattform der 1963 eröffneten Sternwarte befindet sich eine Wetterstation. Im Jahr 1965 kam das Planetarium am Insulaner am Fuße des Berges hinzu. Sternwarte und Planetarium sind als Baudenkmale geschützt.

Distanzen:
Marathon, Halbmarathon, Drittelmarathon und Viertelmarathon.

Start/Ziel:
Samstag, den 14. Dezember 2019, 09:30 Uhr. Gelaufen wird eine Schleife durch den „Volkspark Insulaner“. Es gilt die Parkordnung.

Verpflegung:
Wir werden im Start/Zielbereich einen VP einrichten (Wasser, Cola, Apfelschorle, Iso und heißen Tee / Kaffee, sowie Obst & Snacks).

Kleiderabgabe:
Vor Ort. Die Abgabe erfolgt jedoch ohne Gewähr. Umkleide und Duschgelegenheiten gibt es vor Ort nicht.

Anfahrt:
Mit S Bahn (s 25, S 2) bis zur Station S-Bahnhof Priesterweg oder mit den Buslinien: M 76 und 170

Fotos:
Die vom Veranstalter gemachten Fotos, werden allen Teilnehmer/-innen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Einverständniserklärung:
Ich bin damit einverstanden, dass mit meiner Teilnahme am 9. SPUTNIK Park Run Berlin (Halb) Marathon – Berlin, von mir gemachten Fotos, Filmaufnahmen ohne Vergütungsansprüche meinerseits genutzt werden dürfen. (Hinweis lt. Datenschutzgesetz: Ihre Daten werden maschinell gespeichert.)

Haftungsausschluss:
Für den Fall meiner Teilnahme an dem 9. SPUTNIK Park Run Berlin (Halb) Marathon – Berlin, erkenne ich den Haftungsausschluss des Veranstalters für Schäden jeder Art an. Ich werde gegen den Veranstalter des 9. SPUTNIK Park Run Berlin (Halb) Marathon“ – Berlin keine Ansprüche wegen Schäden und Verletzungen jeder Art machen, die mir durch meine Teilnahme am Lauf entstehen können. Ich erkläre, dass ich für die Teilnahme an diesem Wettbewerb ausreichend trainiert habe, körperlich gesund bin.

Strecke:
Überwiegend Parkwege, einige Steinweg-Passagen. Die 5,25 Km Schleife hat einige Höhenmeter. Die Strecke ist mit Sprühkreide markiert

Zeitmessung:
Jede/r Läufer*in für sich selbst (Brutto-Zeit!),
Bitte tragt eure handgestoppte Zeit nach eurem Run in die Starterliste ein! Lieben Dank!

Zeitlimit:
6:30 Std.

Helfer*innen:
Sind gern gesehen (Zeitnahme bzw. VP), bei Interesse bitte bei Tor Pe Do melden.

Anmeldungen:
Wir bitten um eine verbindliche Voranmeldung bis zum 30. November 2019 unter: anmeldung@torpedo-run-series.de , unter Angabe folgender Daten (Name, AK, Verein und Distanz) anmelden und bitte die Anmeldebestätigung abwarten.

Nur ein Kommentar hier im Blog, ist KEINE offizielle Anmeldung!

Leistungen/Auszeichnungen/Urkunden:
Derzeit gehen wir von ca. 20 Interessierten Läufer*innen aus. Alle Läufer*innen, die sich bis zum 30. November 2019 angemeldet haben, erhalten: Start-Nr., Verpflegung, eine Erinnerungsurkunde, Finishermedaille, Ergebnisliste und kostenfreien Zugang zu allen Veranstaltungsfotos des
Veranstalters.

Nachmeldungen:
Nachmeldungen vor Ort sind immer möglich, genauso wie Distanzänderung durch die Läufer*innen vor bzw. während des Runs.

Bei Nachmeldungen gibt es keinen Anspruch auf Urkunde und Medaille vor Ort (nur so lange der Vorrat reicht)! Kann aber gerne nachbestellt werden).

SPENDE (Unkostenbeitrag):
Da ich diesen Run privat, (als Lauftreff) organisiere und finanziere, bitten ich vorab (30. November 2019) um einen Unkostenbeitrag in Form einer Spende, je nach Distanz zwischen 20,- EUR und 25,- EUR.

Kontoverbindung:
Stephan Schillhaneck-Demke
DE 86 1005 0000 1514 1286 39
Bitte Run-Datum, Name und Distanz angeben!

Der 9. SPUTNIK Park Run Berlin (Halb) Marathon – Berlin, ist eine Initiative der „Independent“ Berlin Wall Trail Runners und der LRG Torpedo Berlin.

Ergebnisse 1. Melli Beese Run 2019, 19.10.19

Weiterlesen

Ergebnisse 4. Duathlon, 06.10.19

Weiterlesen

Ergebnisse Berliner Schlösser Marathon TRIOLOGIE – 3. Lauf 03.10.19

Weiterlesen

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén